Vertr.-Prof. Dr. Janet Langer

Vertr.-Prof. Dr. phil. Janet Langer

August-Bebel-Str. 28
Raum: 5014

Telefon: 0381 / 498 2672
Fax : 0381 / 498 26 65
E-Mail: janet.langeruni-rostockde

Telefonsprechzeiten SS 2020

Dienstag, 10.00-11.00 Uhr

 

Lehrstuhl

Pädagogik im Förderschwerpunkt Sprache

Lehrgebiet

Pädagogik mit dem Förderschwerpunkt Sprache / Sonderpäd. Frühförderung

Forschungsgebiet

  • Bindungsgeleitete, pädagogische Interventionen
  • Bindung im Kontext der Lehrer*in-Schüler*in-Beziehung
Curriculum Vitae

Curriculum Vitae

Seit 04/2019: Vertretungsprofessur (W2) „Frühe Hilfen und Pädagogik im Förderschwerpunkt Sprache“ an der Universität Rostock

Seit 04/2019: Leitung des Masterstudiengangs „Frühe Hilfen“ an der Universität Rostock

07/2013-03/2019: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation der Universität Rostock (Pädagogik im Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung, Prof. Dr. Henri Julius)

10/2015-09/2017: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation der Universität Rostock (Pädagogik im Förderschwerpunkt Lernen, Prof. Dr. Bodo Hartke)

07/2012-06/2013: wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation (Forschungsprojekt: Rügener Inklusionsmodell, Prof. Dr. Bodo Hartke)

Seit 11/2012: Honorardozentin an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich in Linz im Rahmen des Lehrgangs Bindungsgeleitete, Pädagogische Interventionen für Pädagog*innen und Masterlehrgangs Bindungsgeleitete Pädagogik

10/2006-01/2010: Studium Lehramt Sonderpädagogik an der Universität Rostock, Erstes Staatsexamen mit Auszeichnung (Sprachbehindertenpädagogik und Pädagogik bei Verhaltensstörungen, Geschichte)

Laufende Qualifikation

Laufende Qualifikation

Promotion

Von der Eltern-Kind- zur Lehrer*in-Schüler*in-Beziehung: Psychologische und neurobiologische Mechanismen der Transmission von Bindung

Publikationen

Publikationen

Artikel in Zeitschriften und Beiträge in Sammelbänden

Müller, T. & Langer, J, (2019). Verlässlichkeit – ein handlungsleitendes Prinzip für die Schülerschaft mit emotional-sozialem Förderbedarf. Einsichten aus bindungs- und vertrauenstheoretischer Sicht. Sonderpädagogische Förderung heute, 64(4). 392-403.

Langer, J., Herrmann, M. & Julius, H. (2019). Effekte einer tiergestützten, bindungsgeleiteten Therapie bei selektivem Mutismus. Eine kontrollierte Einzelfallstudie. Forschung Sprache, 3.

Langer, J. & Eisfeld, M. (2019). Repräsentationen der Lehrer-Schüler-Beziehung aus Sicht von Lehrpersonen. Emotionale und Soziale Entwicklung in der Pädagogik der Erziehungshilfe und bei Verhaltensstörungen, 1(1), 138–149.

Langer, J., Herrmann, M. & Julius, H. (2018). Umsetzung und Effekte einer tiergestützten Therapie bei selektivem Mutismus. Sprach- und Bildungshorizonte : Wahrnehmen - Beschreiben - Erweitern, 358–366.

Julius, H., Matthes, E., Langer, J. & Jahnke, I. (2017). Integrative Spiel- und Dramaspielgruppen für Kinder und Jugendliche mit Störungen im autistischen Spektrum. Eine experimentelle Einzelfallstudie. Inklusion konkret, 4, 18–30.

Langer, J., Carnein, O. & Methner, A. (2017). Auftragsklärung als Gelingensbedingung von Beratung. In O. Carnein, J. Langer & A. Methner (Hrsg.), Gelingensbedingungen schulischer Beratung (S. 4–7). Rostock: Beratung in der Schule.

Langer, J. (2016). Transmission in Transition: eine bindungstheoretische Betrachtung von Diskontinuität und Kontinuität an Phasen des Übergangs. In D. Mays, S. Franke, E. Diezemann & R. Kißgen (Hrsg.), Netzwerk Transition. Inklusion in Übergangsphasen bei Störungen des Sozialverhaltens (neue Ausgabe, S. 13–24). Siegen: universi - Universitätsverlag Siegen.

Diehl, K. & Langer, J. (2016). Die Arbeit mit dem Deutsch-Navigationssystem Lesen und Rechtschreibung. In K. Mahlau, S. Voß & B. Hartke (Hrsg.), Unterricht und Förderung in den Lernbereichen Deutsch und Mathematik. Fortbildungseinheiten, -methoden und -materialien (Schriftenreihe Integrationspädagogik in Forschung und Praxis Band 17, Band 2, S. 67–72). Hamburg: Verlag Dr. Kovač.

Langer, J. & Diehl, K. (2016). Diagnostische Maßnahmen Deutsch Klasse 3. In K. Mahlau, S. Voß & B. Hartke (Hrsg.), Grundlagen und Förderung im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung. Fortbildungseinheiten, -methoden und -materialien (Schriftenreihe Integrationspädagogik in Forschung und Praxis Band 18, Band 3, S. 275–288). Hamburg: Verlag Dr. Kovač.

Rinderle, B., Langer, J. & Diehl, K. (2016). "FRESCH-Methode". In K. Mahlau, S. Voß & B. Hartke (Hrsg.), Unterricht und Förderung in den Lernbereichen Deutsch und Mathematik. Fortbildungseinheiten, -methoden und -materialien (Schriftenreihe Integrationspädagogik in Forschung und Praxis Band 17, Band 2, S. 309–322). Hamburg: Verlag Dr. Kovač.

 

Monografien

Langer, J. (2019). Bindung in der Schule. Psychologische und physiologische Mechanismen bei der Transmission von Bindung. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.

Langer, J. (2017). Von der Eltern-Kind- zur Lehrer*in-Schüler*in-Beziehung. Psychologische und physiologische Mechanismen der Transmission von Bindung. Dissertation, Universität Rostock.

 

Herausgeberband

Carnein, O., Langer, J., Methner, A. (Hrsg.) (2017). Gelingensbedingungen schulischer Beratung. Rostock: Verlag Beratung in der Schule.

 

Rezension

Janet Langer. Rezension vom 01.08.2018 zu: Andreas Schrappe: Kinder und ihre psychisch erkrankten Eltern. Kompetent beraten, sicher kooperieren. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2018. ISBN 978-3-7799-3418-9. In: socialnet Rezensionen, www.socialnet.de/rezensionen/23954.php, Datum des Zugriffs 02.01.2019.

 

Mitherausgeberschaft Fachzeitschrift

Emotionale und Soziale Entwicklung in der Pädagogik der Erziehungshilfe und bei Verhaltensstörungen (Herausgebende Redaktion:Stephan Gingelmaier, Werner Bleher, Birgit Herz, Janet Langer, Lars Dietrich, Ulrike Fickler-Stang)